Login Neues Mitglied

Einloggen

Username *
Passwort *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Vollständiger Name *
Username *
Passwort *
Passwort bestätigen *
Email *
Email bestätigen *
Captcha *
   
   

[21.12.2016] TSC Münster setzt mit 6:2 ein Ausrufezeichen in der Unterwasserrugby-Landesliga NRW

 

Nach mit jeweils nur acht Spielern in Unterzahl absolvierten Spielen gegen die SG Köln-Bonn und den DUC Duisburg, mit einem 6:5-Gewinn und einer 0:3 Niederlage, konnte der TSC Münster am Mittwochabend ein erstes deutliches Ausrufezeichen als Liganeuling setzen. Gegner im heimischen Ostbad am Dortmund-Ems-Kanal war der DUC Hamm, der mit einer Mischung aus zehn erfahrenen Oldies und jungen Nachwuchsspielern angereist war. Von Anfang an dominierten die Gastgeber das teils hektische Geschehen unter Wasser und spielten sich mehrere sichere Chancen heraus, die jedoch allesamt unglücklich vergeben wurden. Erst im letzten Drittel der ersten 15-minütigen Halbzeit gelang es dem Verteidiger Benedikt Konersmann, den Hammer Torwart anzulupfen und den mit Salzwasser gefüllten Ball im gegnerischen Metallkorb zu versenken. Nur drei Minuten später mussten die Münsteraner, durch ein schlechtes Wechseln der Verteidiger während eines Hammer Angriffs, den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Die Antwort darauf gab wenige Minuten später sehr energisch Stürmer Klaus Jaquemotte, zum erneuten Führungstreffer und 2:1 Halbzeitstand. Rund eine Minute der zweiten Halbzeit waren gespielt, als Daniel Böckamp an der rechten Spiel-hälfte geschickt in Szene gesetzt wurde und auf 3:1 erhöhen konnte. In der 5. Spielminute fing Verteidiger Ulrich Wagenhäuser einen Hammer Angriff ab, brachte den Ball bis kurz vor den gegnerischen Korb und passte ihn unter dem Hammer Verteidiger hindurch zu Spielertrainer Claus Mayer, der das Spielgerät sekundenschnell energisch unter den Rücken des Torverteidigers zum 4:1 in den Korb drückten konnte. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit glänzte Claus Mayer erneut mit seinem zweiten Treffer und unterstrich eindrucksvoll seine Torgefährlich-keit. Weitere zwei Minuten später gelang seinem Bruder und Mannschaftsrückkehrer nach vielen Jahren Rugbyabstinenz, Tom Mayer, das eindrucksvolle 6:1. Vom hohen Ergebnis betört, ließ die Konzentration der Gastgeber nach und den Hammern gelang in der letzten Spielminute, durch eine energische Einzelaktion, noch der 6:2 Endstandtreffer.

Für den TSC Münster Ulrich Wagenhäuser

   
© by Tauchsportclub Münster e.V.