Login Neues Mitglied

Einloggen

Username *
Passwort *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Vollständiger Name *
Username *
Passwort *
Passwort bestätigen *
Email *
Email bestätigen *
Captcha *
   
   

Lanzarote in zwei Etappen - Clubfahrt 2010 -

Zum 3. Mal in Folge führte eine der jährlichen Clubfahrten des TCM zur Tauchbasis von Stephan Reiners auf der Kanaren-Insel Lanzarote.

Wegen des frühen Wintereinbruchs in Deutschland mit Schneechaos hier und Fluglotsenstreik in Spanien fielen alle Flüge nach Lanzarote bis 1 Tag vor unserer Abreise aus (Blogs rechts).

Mit einem mulmigen Gefühl im Bauch begaben wir uns also am Abreisetag, Sonntag um 5 Uhr zum Airport. Noch etwas skeptisch stellten wir fest, dass unser Flug nicht gestrichen war. Richtige Urlaubsstimmung kam auf, als unsere Boing mit nur 0,5h Verspätung abhob. Die Profis am Münsteraner FMO hatten die Maschine ruckzuck eisfrei.

201012 Schneechaos

201012 Streik Fluglotsen

Die ebenfalls mit uns anreisenden Tauch-Kollegen vom „Schnorchel“ hatten Düsseldorf als Abflughafen gewählt und standen über 2 Std. auf der Startbahn, weil das enteisen so lange dauerte. Daher waren wir schon morgens bei Stephan auf der Tauchbasis und die "Schnorchler" erst nachmittags.

Aber groß war die Enttäuschung, als Stephan uns eröffnete, dass der erste Tauchgang am Anreisetag ausfällt. Wegen Sturm auf dem Meer und hohem Wellengang an der Küste, war keine Möglichkeit ins Wasser zu gehen, geschweige denn wieder heraus zu kommen.

Also gingen wir bei Sonnenschein auf der Strandpromenade bummeln und schön Essen.

201012 Lanzarote Rochen

Am nächsten Tag war Tauchen machbar, nur keine Möglichkeit über die Treppe an der Mole wieder heraus zu gehen. Wir mussten von der Mole bis zum Stand tauchen um dort das Wasser verlassen. Der Tauchgang war trotz der starken Brandung mit sehr schöner Sicht und wir hatten alles, was man sich wünschen kann: Baracudas, Sepien, Zackenbarsche. In 1½-Körperlängen-Entfernung segelte elegant ein großer Stachelrochen an uns vorbei (Foto).

Der Ausstieg am Ende des Tauchgangs war weniger lustig. Die starke Brandung am Strand schüttelte uns kräftig durch und drückte Elvi rückwärts in den Sand, so dass sie wie ein Maikäfer auf dem Rücken den Wellen ausgesetzt war. Aber mit vereinten Kräften kamen wir gut eingesandet an Land (daher: tauche nie allein !!).

In den folgenden Tagen verlegte Stephan das Tauchen in den Norden der Insel bei Mala, wo es sehr geschützte Buchten ohne große Wellen gab. Die Tauchgebiete waren wunderschön, nur der Ein- und Ausstieg über scharfe Felsen und Leiter etwas anspruchsvoll. Aber Stephans Crew tat alles um die Tauchgänge problemlos abzuwickeln (Foto).

Gegen Ende der Woche kam die zweite Reisewelle aus dem TCM bei Stephan an. Die Fünf hatten die Woche nach uns gebucht, aber für eine gemeinsame Grillparty auf der Basis reichte es noch.

Alles in allem ein wunderschönes Event, unsere TCM-Clubfahrt „Lanzarote 2010“.

 

 

Elvi & Udo

201012 Lanzarote Mala

 

   
© by Tauchsportclub Münster e.V.