Login Neues Mitglied

Einloggen

Username *
Passwort *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Vollständiger Name *
Username *
Passwort *
Passwort bestätigen *
Email *
Email bestätigen *
Captcha *
   
   

Spanien, Costa Brava, Isla Medas bei Estartit

Die günstige Alternative bei vollem Tauchgenuss

2012 Estartit 0 2012 Estartit 1 Ich möchte Euch einen altbekanntes und berechtigter Weise zu den Favoriten des Mittelmeeres zählendes Tauchrevier vorstellen, das aufgrund seiner Nähe zu Deutschland und der hervorragenden Erreichbarkeit zu meinem Lieblingsziel für Kurzurlaube geworden ist.
Die Entscheidung des Flughafen FMO (Münster), jetzt auch Ryanair als Fluggesellschaft anzubieten heißt, dass es ab Sommer 2013 möglich sein wird, direkt von Münster nach Gerona und damit zum nächsten Flughafen für Estartitreisende (50km) zu fliegen. Und das vermutlich zu extrem günstigen Preisen…

Estartit selbst verfügt über einen großen Sandstrand mit einem wunderschönen, großen Bootshafen. Bekannt ist dieser Urlaubsort hauptsächlich bei jungen Besuchern, die günstige Urlaube bevorzugen, Strand und Spaß haben wollen. So ist denn auch die Altstadt abends sehr belebt und es gibt sogar zwei Discos. Aufgrund dieser Nachfrage ist es sogar möglich, sich in einen Costa Brava Bus einzubuchen und für wirklich wenige Euros nach Estartit zu gelangen.

 

 

Aber zum Tauchgebiet:
Das eigentliche Ziel der „Estartit-Taucher“ sind die Medas Inseln. http://de.wikipedia.org/wiki/Illes_Medes
Eine Inselgruppe ca. 1 km vor der Küste gelegen und seit über 25 Jahren zum Naturschutzgebiet erklärt und überwacht. Fischen, Angeln und Ankern sind hier ebenso verboten wie Harpunieren und Sammeln. Die Anzahl der täglichen Taucher sind begrenzt und die Nutzung der mehr als 20 verschiedenen Tauchplätze werden behördlich koordiniert. Das heißt auch, dass jeder Taucher einer Tauchbasis angehören muss, die ein Boot betreibt sowie die Anmeldung für die Inseln übernimmt.

 

2012 Estartit 2

Als Taucher bekommt man von alldem nichts mit. Bei rechtzeitiger Anmeldung und Festlegung der Tauchtage kann man auch in den Sommermonaten täglich zwei Tauchgänge an der Inselgruppe unternehmen, ohne auf Küstentauchgänge ausweichen zu müssen.

Der Unterwasserwelt an allen Tauchplätzen der Inseln merkt man deutlich die über 25 Schutzjahre an. Da immer an den Inseln und nicht im freien Wasser getaucht wird, sind fast alle Tauchtiefen machbar. Angefangen bei 12 m bis 45 m heißt es „jeder ist seines Tauchganges Schmied“. Begleitetes Tauchen ist hier nämlich die Ausnahme.

2012 Estartit 3 2012 Estartit 4 2012 Estartit 5

Nach der Tour mit zumeist umgebauten Fischerbooten, auf denen sich während der Fahrt umgezogen wird, folgt ein Briefing über das entsprechende Tauchrevier und die zu erwartenden Highlights und, wenn erforderlich, Bodysuche für Einzeltaucher.

Danach kann die Unterwasserwelt auf eigene Faust erkundet werden. Anfänger sind hier manchmal etwas überfordert und ihnen fehlt der Mut, auch mal die Sichtweite des Bootes zu verlassen…

2012 Estartit 7

 

2012 Estartit 6

 

2012 Estartit 8  Apropos Sichtweite. Meine Erfahrung aus ca. 120 Tauchgängen in 12 Jahren sagt eine Sichtweite von min 15 m bis gerne mal 40 m voraus. Nur nach starken Unwettern schwebt der Vogeldreck von der Inseln am Taucher vorbei und trübt Sicht und Stimmung…
Die Welt der Medas besteht aus sehr vielen Löchern, Durchgängen und Höhlen, in denen man zum Teil auch auftauchen kann, sowie einigen Seegraswiesen. Neben spektakulären aber sicheren (weil großen) Dive-troughs, die mit Masse nicht tiefer als 20 m liegen, kann man natürlich fast überall auch tiefere Bereiche erkunden.

Unterwasserleben:
Fisch ist hier das Thema überhaupt. Wer seinen Tauchgang ohne wenigstens Muräne, Drachenkopf, Barrakuda,  Zackenbarsch und Rochen gesehen zu haben beendet, war entweder zu tief (auf der Suche nach Hai) oder sollte sich in einem der vielen Tauchshops in Estartit eine Maske mit entsprechender Sehstärke zulegen. Das ist keine Übertreibung. Nirgends im Mittelmeer habe ich mehr Fisch als hier zu Gesicht bekommen. Im Roten Meer waren die Fische zwar deutlich bunter und einige auch deutlich größer, aber nie zahlreicher.
Ach ja zu guter letzt noch etwas zum Preis.
Aufgrund der unendlich vielen Appartements lässt sich in jeder Preisklasse und Lage etwas finden. Außerhalb der Saison nehmen die örtlichen Anbieter, die man sehr gut direkt anrufen kann, gerne mal 1/3 des Saisonpreises. Die 5-6 Tauchbasen vor Ort machen sich zwar gegenseitig Konkurrenz, aber unter 22 € (in der Saison) wird wohl nicht getaucht werden können. Bei entsprechender Anzahl an Tauchgängen (Tauchern) ist aber 22 € trotz erforderlicher Bootsaufahrt durchaus erreichbar. Zuletzt „CALYPSO DIVING“ im Sommer 2013.
Wer jetzt vorhat, dieses Ziel einmal in Angriff zu nehmen, kann sich gern bezüglich Unterwasserkarten und Tipps auch für Tauchbasen an mich wenden.

Zusammenfassend kann ich mit Sicherheit sagen, dass dieses Tauchgebiet im wahrsten Sinne des Wortes preiswert ist.


2012 Estartit 9      Ralf Rogalski

   
© by Tauchsportclub Münster e.V.